Produktkonfigurator: Kataloge über Parameter steuern

Die P´X5 Sales Solution von Perspectix unterstützt den technischen Vertrieb in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeug- und Lagereinrichtung oder Systemmöbel. Mit der neuen Version 10.0 erhöht Perspectix den Funktionsumfang, den Komfort und die Geschwindigkeit des 3D-Produktkonfigurators erheblich. Dafür sorgen zahlreiche neue Features, die Unterstützung der 64-Bit-Prozessorarchitektur und die Möglichkeit, Produktkataloge über Parameter zu steuern.

Mit der P´X5 Sales Solution ermöglicht Perspectix die Konfiguration von Produktvarianten, Maschinen und Anlagen, an welchen Standardlösungen scheitern. Umfangreiche Kataloge mit 3D-Modellen und komplexe Regelwerke sichern die schnelle Erzeugung technisch machbarer und kaufmännisch sinnvoller Varianten – ganz nach den Anforderungen der Kunden in vielen technischen Branchen! Damit erstellen Vertriebsmitarbeiter Top-down oder Bottom-up individuelle Produktsysteme nach Kundenvorgaben. Die mitlaufende Kalkulation und eine ansprechende Visualisierung im Einbauraum erhöhen den Verkaufserfolg. Mit der Version 10.0 des Produktkonfigurators P´X5 lassen sich dabei zahlreiche Abläufe nochmals erheblich beschleunigen: Nun ist eine 64-Bit-Version der Software erhältlich, welche die Rechenleistungen dieser Prozessor-Architektur optimal ausnutzt. Schneller Grafikaufbau und kürzere Antwortzeiten bei Datenbankabfragen sind die Folge. Gerade die Arbeit mit umfangreichen und komplexen Produktsystemen wird dadurch weiter beschleunigt. Darauf zielen auch verbesserte Such- und Filterfunktionen in der zentralen Informationsablage. Mit zahlreichen neuen Funktionen wurde die Software noch einfacher in der Anwendung und schneller in der Ergebnisdarstellung.

Katalogelemente parametrisieren und mit korrepondierender Werteliste versehen

In den Katalogen des Konfigurators legen die Autoren im technischen Vertrieb alle standardisierten Komponenten ab, die für die Konfiguration kundenspezifischer Produkte benötigt werden. In der neuen Version 10.0 können diese Katalogelemente parametrisiert und mit einer korrespondierenden Werteliste versehen werden. Später lassen sich die Komponenten im 3D-Viewer durch Auswahl der richtigen Werte besonders schnell verändern.

Die Produktkonfiguration erfolgt mit P’X5 in enger Verbindung zu ERP-, PDM- und CAD-Systemen, um Doppelarbeiten zu vermeiden und die Datenpflege zu erleichtern. Als vollständige „Sales Solution“ umfasst P´X5 die kompletten CRM-Funktionen für das gesamte Angebotswesen. Kundendaten, Preisinformationen in verschiedenen Währungen und Rabattstufen sind ebenso enthalten, wie eine übersichtliche Abbildung der aktuellen und erledigten Projekte. Vertrieb und Technik stehen sämtliche Produkt- und Projektdaten auf einer einheitlichen Grundlage zur Verfügung. Dank einer intelligenten Schnittstelle zu den PLM-Prozessen, können Vertriebsmitarbeiter gültige Produktvarianten unabhängig von Konstruktion und Produktentwicklung auslegen und in dreidimensionalen Layouts realistisch präsentieren. Die Durchgängigkeit reduziert Arbeitsaufwand, eliminiert Fehler und verbessert die interne Kommunikation.

Durch die Digitalisierung der gesamten Abläufe von der Konstruktion bis zur Angebotspräsentation lassen sich mehr Angebote in kürzerer Zeit erzeugen – ein wichtiger Faktor zur Erhöhung des Vertriebserfolgs.

Bild: Mit dem neuen ProjectViewer der P´X5 Version 10.0 lassen sich komplexe Produktsysteme noch besser darstellen und bearbeiten. Bildrechte: Perspectix AG, Zürich

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags