Elektrodokumentation mit ecscad AERO

Die Mensch und Maschine Software AG (MuM) kündigt ecscad AERO an. Die Software bietet Verbesserungen bei der Elektrodokumentation. Dazu gehören eine neu konzipierte Datei-/Projektverwaltung, eine optimierte Benutzeroberfläche und eine neue CAD-Basis für die Stand-alone-Version. Der neue ecscad-Explorer verwaltet alle Objekte wie Projekte und Bibliotheken. Die Überarbeitung der meisten Eingabemasken und die Integration des aktuellen Windows-Standards runden das Erscheinungsbild von ecscad AERO ab.

Zu den neuen Features gehören außerdem das automatische Ausrichten von Symbolen, eine Layer-basierte Leitungsverwaltung, automatische Polylinien, die Layer-basierte Potentialnumerierung und Werkzeuge zur Integration unterschiedlicher Fremdsprachen-Datenbanken.

Mit dem neuen Datenbank-Editor lassen sich Projektvarianten erstellen. er erlaubt, alle Informationen zu einem Projekt in einer Explorer-Ansicht zu bearbeiten.

Die Entwickler haben auch einiges für die Schnelligkeit der Software getan: So lassen sich Draht- und Potentialnummern leichter zuweisen, weil man mehrere Leitungen auf einmal auswählen kann. Schneller geht es auch beim Öffnen und Schließen von Projekten, beim Plazieren von Makros und beim Anlegen und Kopieren von Seiten.
ecscad AERO ist als AddOn zu AutoCAD (ab Release 2000i) und als Stand-Alone-Version erhältlich. Die Software wird ab Mai 2005 bei den ecscad-Partnern erhältlich sein.
Mensch und Maschine und ihre Partner werden die Software erstmals anlässlich der Hannover Messe (11. bis 15. April, Halle 16, E06) auf dem Autodesk-Partnerstand sowie bei den Anwendertagen im April und Mai präsentieren.

Weitere Informationen unter: www.ecscad.de

RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags