IAA Nutzfahrzeuge: Konfigurator für Sonderausstattungen

Passend zur Internationalen Automobil-Ausstellung für Nutzfahrzeuge (20.09. bis 27.09.2018 in Hannover) präsentiert die Perspectix AG eine neue Version ihrer P´X Sales Solution. Wie der Produktkonfigurator bei der Ausstattung von berufs- und aufgabenbezogener Fahrzeugeinrichtungen hilft.

Die Configure-Price-Quote-(CPQ)-Lösung von Perspectix arbeitet mit Bibliotheken, die während der Implementierungsphase mit leichtgewichtigen CAD-Modellen aus der Konstruktion bestückt werden. Diese werden so bearbeitet, dass sich die Objekte über Parametereingaben steuern.

Die gesamte Produktlogik wird in einem umfangreichen technischen Regelwerk festgehalten, damit während der Konfiguration nur zulässige Varianten entstehen. Dabei wählen die Kundenberater die Komponenten aus, die sich an vordefinierten Stellen verbinden lassen. Fortlaufend wird das Gewicht der gewählten Komponenten im Hintergrund summiert, damit die zulässige Zuladung nicht überschritten wird.

Mitlaufende Preiskalkulationen erleichtern die Einhaltung des Budgets und unterstützen sogar eine Entscheidung zwischen Standard- und individuellen Komponenten. Originalgetreue Farben und Texturen vermitteln einen realistischen Eindruck und erleichtern den Betrachtern die Entscheidungsfindung.

Die korrekte Auslegung gewisser Produkte basiert auf komplexen technischen Berechnungen. Diese dienen etwa zur Absicherung von Kollisionsfreiheit, Mindestabständen, maximaler Gewichtslast sowie zur Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen oder Transportrichtlinien und lassen sich durch die P’X Sales Solution automatisieren. Die im Konfigurator definierten Produkte generieren automatisch ihre Materialstückliste und eine Kostenübersicht.

Alle eingefügten Module enthalten korrekte Informationen, die über die Projektstruktur hinweg hierarchisch zu Gesamtlisten aufsummiert werden.

Mit der P´X Sales Solution können Kundenberater zahlreiche Anforderungen an Sonderfahrzeuge während der Planung ohne großen Aufwand erfüllen. Jedes Projekt lässt sich in der Bautiefe anpassen. Der Radstand kann ebenso wie die Fahrzeughöhe einfach verändert werden. Selbst Komponenten fremder Hersteller, wie etwa Sauerstoffflaschen oder Ladeeinrichtungen, lassen sich als Geometriemodelle in die Darstellung einbeziehen. Damit gewinnen die Kunden während der Konfiguration einen realistischen Gesamteindruck und erhalten sämtliche Informationen für eine sichere Investitionsentscheidung.

Eine automatische Erstellung des Fußbodens oder die Möglichkeit, Bauteilvarianten mit verschiedenen Eigenschaften belegen zu können, sorgen für schnelle und fehlerfreie Planungen. Dank dieser Automatisierung und der vielfältigen Auswahl von Bildern für die Angebote, lassen sich gegenüber herkömmlichen Planungsmethoden erhebliche Vorteile generieren.

Erfüllen Funktionalität, Preis und Gewicht der gesamten Konfiguration die Kundenanforderungen, werden sofort detaillierte Angebotsunterlagen in der gewählten Sprache einschließlich Zeichnungen und 3D-Ansichten, Stücklisten und Preisen ausgegeben. Die schnelle Angebotserstellung erhöht die Erfolgsquote und verbessert die Chancen zur Gewinnung neue Marktanteile.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags