Neue KIP System K Software Suite mit verbesserter Bedienung

Konica Minolta vermarktet seit einigen Jahren eine Reihe von KIP-Großformatdruckern. Mit dem Launch der KIP System K Software Suite präsentiert KIP nun erstmals eine einheitliche Software, die bei allen Farb- und Schwarzweiß-Großformat-Systemen eingesetzt wird, inklusive des neuen KIP 940. Dank der Navigation über einen Touchscreen mit standardisierten Symbolen werden Nutzer das Arbeiten mit KIP-Systemen als einfacher und effizienter empfinden.

Zudem profitieren die Anwender von der nahtlosen Kontrolle aller Druckanforderungen in Farbe und Schwarzweiß. Ausgestattet mit neuesten Großformat-Funktionalitäten, umfasst die KIP System K Software Suite eine Vielzahl exakt auf Kundenbedürfnisse abgestimmter Module.

Einheitliche System K-Bedienung basiert auf Tablet-Navigation

Mit seiner KIP System K Software Suite erschließt KIP seinen System-Nutzern eine komplett neue Welt. Die Basis der Software-Neuentwicklung ist die einheitliche System K-Bedienung. Sie basiert auf Tablet-Navigation mit einem klar strukturierten Interface im Kacheldesign und zahlreichen funktionalen Verbesserungen. Ab sofort werden alle neuen Schwarzweiß- und Farb-Systeme mit der neuen KIP K Software ausgestattet.

Dies beginnt beim kürzlich gelaunchten Trockentoner-System KIP 940. Er ist mit allen Vorteilen des erfolgreichen Vorgängers KIP C7800 ausgestattet. Als Highlight bietet der KIP 940 hohe Produktivität durch Print-In-One-Pass. Besonders Nutzer in technischen, grafischen oder Office-Umgebungen werden die zahlreichen Qualitäten des neuen Farb- und Schwarzweiß Großformatdrucker KIP 940 zu schätzen wissen.

Reaktionsschnelles 12-Zoll-Multitouch-Farbdisplay

Durch das reaktionsschnelle zwölf Zoll große Multitouch-Farbdisplay ermöglicht die KIP Sytem K Software intuitive Bedienung. Die schnelle Systemkonfiguration und - verwaltung wird zusätzlich unterstützt durch KIP Touch, dessen Multitouch-Elemente denen eines modernen Tablets ähneln. Der Bedienkomfort des Displays wurde im Vergloeich zum Vorgänger noch weiter auf aktuell typische Anforderungsprofile ausgerichtet. Nach Auswahl einer Hauptfunktin stehen am Bildschirm sofort korrespondierende Einstellungen zur Verfügung, umständliches Navigieren und Konfigurieren in mehreren Pages entfällt.

Key-Code-System zur Aktivierung aller Funktionen

Eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren Software-Versionen stellt das Key-Code-System dar. Die KIP System K Software erfordert anstelle von Passwörtern für jedes Softwaremodul nur noch einen Key-Code zur Aktivierung sämtlicher Funktionen. Auch kann direkt vom System aus Software heruntergeladen werden. Ein neuer Windows-Treiber ermöglicht zwei unterschiedliche Ansichten im intelligent angelegten Design.

Der KIP Status Monitor wurde zudem durch eine Druckjob-Statusanzeige verbessert. Für Nutzer, die direkt aus AutoCAD heraus drucken wollen, steht ein durch AutoCAD zertifizierter HDI-Driver zur Verfügung. Cloud-Nutzer können mit dieser Applikation zudem direkt Cloud-Services wie Dropbox, Google Drive und SharePoint ansteuern.

Intuitive Bedienung und außergewöhnliche Produktivität 

"Die KIP System K Software Suite ist eine umfassende Single-Plattform-Software-Suite, die Nutzer durch intuitive Bedienung und außergewöhnliche Produktivität unterstützt“, sagt Carsten Bamberg, Team Manager Productmanagement Production Printing Cluster West bei Konica Minolta. "Nutzer werden die nahtlose Kontrolle aller Druckanforderungen in Farbe und Schwarzweiß unter dem Aspekt einfacher Handhabung zu schätzen wissen. Auch profitieren sie vom Grundsatz `ein System kennen, alle bedienen können`. Die neue KIP K Software folgt dem Motto: Ich will nicht nachdenken, ich brauche Ergebnisse – die einheitliche Tablet-Bedienung macht dies kinderleicht."

Auch bei den Finishing-Optionen bietet das KIP System K zahlreiche Optimierungen: Die Software bietet eine Vielzahl voreingestellter Faltoptionen. Nicht nur für Nutzer, die Karten drucken wollen, ist dies ein echter Mehrwert. Mit dieser Neuheit setzt KIP im Großformat einen Meilenstein in Sachen Handhabung und Einsatzspektrum. (sg)

RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags