W3+ Fair/ Convention: Im Gespräch mit Airbus, Dioptic, Schunk und anderen

Wissenschaftler, Entwickler, Produzenten und Anwender der Branchen Optik, Elektronik und Mechanik treffen sich im Februar 2019 wieder zu Networking und New Business, zur W3+ Fair/ Convention in Wetzlar.

Neben der informativen Ausstellung wird ein hochklassiges Vortragsprogramm geboten, unter anderem mit Key Note Vorträgen von Airbus Operations, Dioptic, Schunk und dem ELI Beamlines Laserprojekt. Schüler und Studenten werden am Student Day erwartet. Tickets sind ab sofort auf www.w3-wetzlar.com/de/Besuchen/ erhältlich.

Am 25. und 26. Februar 2019 ist die Rittal Arena Wetzlar für nationale und internationale Experten der Präzisionstechnologien reserviert. Dann lädt die Fachmesse W3+ Fair/ Convention (www.w3-fair.com) erneut zu fachlichem Austausch und Networking. Zur Messe haben sich Weltmarktführer und Hidden Champions angemeldet, darunter Ametek, Bühler, Zeiss, Coherent, Harmonic Drive, Hiwin, Lang, Nikon, Pfeiffer Vacuum oder WZW Optic. Die Innovation Areas Additive Fertigung/ 3D Druck – unterstützt von HTAI/ Technologieland Hessen – und Microtechnologies for Optical Devices – organisiert vom IVAM Internationalen Fachverband für Mikrotechnologien – laden die Messebesucher ein, neuste Entwicklungen aus den Bereichen kennenzulernen. Das größtenteils frei zugängliche Rahmenprogramm ist mit interessanten Sprechern und Themen besetzt: Als Key Note Speaker stehen unter anderem Jean-Michel Asfour von Dioptic, Bastian Schäfer von Airbus Operations, Ruth Houbertz von Multiphoton Optics, Philipp Gingter von Schunk Ingenieurkeramik, Stefan Beyer von Vario Optic und Roberto Knoth von LightTrans bereit, um ihr Wissen zu teilen. Tickets für die W3+ Fair/ Convention sind ab sofort im Ticketshop erhältlich. 25 Euro kostet das Tagesticket für Messe und Rahmenprogramm, wer die Veranstaltung an beiden Tagen besuchen möchte, zahlt 40 Euro. Für Schüler und Studenten ist der Eintritt frei.

IVAM Vortragsreihe, EPIC TechWatch und Einkaufsleiterfrühstück des BME

Der Internationale Fachverband für Mikrotechnologie IVAM begleitet seine Special Area am ersten Messetag mit einer Vortragsreihe, die von FRT, Sentech und NTS-Systems Development bestritten wird. Beim „EPIC TechWatch“, organisiert vom European Photonics Industry Consortium, geben 25 Unternehmen, darunter Avantes, Aerotech und  Delta Optical Thin Film, in Kurzvorträgen Einblicke in den aktuellen Stand der Technik und ihre Herausforderungen. Der BME, Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, nutzt das fachübergreifende Umfeld und lädt seine Mitglieder zum Einkaufsleiterfrühstück. Auch Nichtmitglieder können profitieren: der Verband unterstützt den freizugänglichen Vortrag „Wie rational sind Verhandlungen“ von Torsten Seelbach von der Akademie für Neurolinguistisches Bildungsmanagement, von dem sich nicht nur Sales-Teams Ideen für neue Verhandlungstaktiken mitnehmen können. Den aktuellen Status der Entwicklung präsentiert das EU-Laserprojekts ELI Beamlines, das in Tschechien beheimatet ist. „Der stärkste Laser der Welt“ erläutert, welchen Bedarf es gibt und für welche Unternehmen eine Beteiligung von Interesse sein könnte.

Recruiting-Chancen beim Student Day, Meet & Match mit Xuchang und aktuelle Hochschulforschung

Am zweiten Messetag erwartet der Veranstalter rund 300 Schüler- und Studenten zum Student Day. Unternehmen und Nachwuchskräfte können hier erste Kontakte knüpfen. jobvector, zentraler Ansprechpartner zum Thema Recruiting auf der Messe, hilft bei der Gewinnung neuer Fachkräfte oder den nächsten Karriereschritten. Offizieller Treffpunkt ist die Jobwall.

Mit chinesischen Unternehmen der Vorzeigeregion Xuchang kommen Interessenten beim Meet & Match in Kontakt. Das Treffen wird von RSBK, der Strategieberatung des ehemaligen Verteidigungsministers Scharping, organisiert. Zusätzlich findet ein internationales Business Matching mit Vertretern aus mehr als 10 Ländern statt, das vom Regionalmanagement Mittelhessen durchgeführt wird.

Die Campus Area ist für Hochschulforschung reserviert: Dort präsentieren unter anderem die THM Technische Hochschule Mittelhessen und die Ernst Abbe Hochschule Jena ihre neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse.

Rund 200 Aussteller und Partner sowie über 3'000 Besucher erwartet der Veranstalter zur W3+ Fair/ Convention. „Der Hightech-Markt entwickelt sich rasant. Die Messe will Impulse für die dafür notwendigen Innovationen geben. Der Vorteil für Besucher ist, dass sie sich in kürzester Zeit einen Überblick verschaffen und branchenübergreifende Kontakte für Neuprojekte anstoßen können. Das gilt für Wetzlar genauso wie für unsere neue Veranstaltung im September im Rheintal“, bekräftigt Jörg Brück, Project Director beim Messeveranstalter Fleet Events.  

Mehr Informationen auf www.w3-fair.com.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

CAPTCHA
Diese Frage stellt fest, ob du ein Mensch bist.

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags